Finis Terrae Grand Opening – das Fest am Ende der Welt

Das Commonwealth of Finis Terrae ist eine Gemeinschaft von Kreativen, die aus einer Rebellion entstand, nun aber äußerst friedliche und freundliche Zustände bietet. Ein großes Fest mit Cyberpiper, DJ, Cover-Band, Flohmarkt, Fotowettbewerb und Rundflügen soll das Archipel der (virtuellen) Welt vorstellen.


Es wird der Adobe Flash Player benötigt und im Browser muss Javascript aktiviert sein.


Unsere kleine, aber feine Community am „Ende der Welt“ (Finis Terrae) hat Grund zum Feiern: ein Vierteljahr ist vergangen seit unserem Exodus aus „Deutschland in Second Life“. Elf Inseln haben sich inzwischen hier draußen angesiedelt, und die meisten Wiederaufbau-Arbeiten sind abgeschlossen. Seit wenigen Wochen ist dank eines generösen Sponsors auch die von vielen hochgelobte Insel Wintertraum wieder da, die dem Chaos zum Opfer fiel. Ganz neu ist auch eine Dependance im neuen Grenzland von Openlife.

Drei Gründe zum Feiern also, und das Commonwealth of Finis Terrae gibt sich die Ehre, Second Life und alle anderen Cyberwelten einzuladen

am Freitag, dem 30. Januar, von 15 Uhr bis spät in die Nacht mit diesem Programm:

  • 15:00 Uhr kostenloser Flohmarkt für alle auf der Insel Taralom
  • 16:00 Uhr geführte Rundflüge über ganz Finis Terrae, bis 22:00 Uhr
  • 19:00 Uhr letzter Abgabetermin für den großen Fotowettbewerb
  • 19:00 Uhr Dance mit DJ Medin Carter
  • 20:00 Uhr Preisverleihung des großen Fotowettbewerbs, auf Taralom
  • 20:50 Uhr das Fürstenlied, eine Moritat
  • 21:00 Uhr unser „Hausmusiker“ Cyberpiper und die Changhigh Trinity Sisters Fire Show
  • 22:00 Uhr Rock und Schwoof life mit der Cover-Cover-Band »Pflegestufe 1«, covering Still Collins, covering Genesis

Details

Das Commonwealth of Finis Terrae ist eine kleine Inselgruppe am nord-westlichen Ende des Grids. Die Inselgruppe entstand im Oktober nach einem spektakulären Exodus von Inselbesitzern, Kreativen und Residents aus einem großen deutschsprachigen Angebot.

Die elf Inseln von Finis Terrae zählen inzwischen zu den interessantesten und schönsten in ganz Second Life – jede einzelne hat ein Thema mit einer realen oder fiktiven Hintergrundgeschichte. So trifft man in Cybavaria den Bayernkönig Ludwig II. und erfährt, warum der gar nicht so verrückt war, sondern ein Nerd, Visionär und Steampunker. Die Insel Felagund erzählt die Geschichte von Janos Nibor, dem Forschungsreisenden, der um 1907 dort strandete und nach und nach die wundersamen Geschehnisse um die Völker der Elfen, Makukken und Schaumama entdeckte. Auf Taralom findet man den riesigen, geheimnisvollen Bahnhof der Zeitreisenden, dessen Geheimnisse sich noch im Nebel der Zeiten verlieren. Sealand entstand nach dem Vorbild der rostigen Seeforts in der Themsemündung, die nach dem Krieg von einer Micronation und mehreren legendäre Piratensendern geentert und besetzt wurden. Golden Bay und Masagin sind die Pirateninseln des Archipels, und niemand will genau wissen, woher die wunderbaren Waren in den vielen kleinen Shops stammen. Eduversa ist Bildung und Kunst pur: hier gibt es universitäre und akademische Projekte Tür an Tür mit spektakulären Kunstausstellungen wie „Imaginary“ unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Bildung und Forschung oder den „Mathematischen Skulpturen“ des Wissenschaftlers und SL-Künstlers Seifert Surface. Zur Zeit läuft die Ausstellung „Rhapsody in Blue“ von Texanna Schumann in der Wintertraum-Eisgalerie.

Überall findet man ruhige Wohngelegenheiten und attraktive Shops der ansässigen Baumeister und Scripter. Informationen dazu gibt es auf jeder Insel, stilgerecht verpackt in einer Schatztruhe. Unser Weblog Industrial Technology & Witchcraft (industrial-technology-and-witchcraft.de) – eines der ältesten und coolsten Weblogs Deutschlands – informiert regelmäßig über sorgfältig ausgesuchte Ereignisse in Finis Terrae, Second Life, dem Realleben und dem Rest der Welt. Wer dagegen wissen will, was wir zu kommerziellen Projekten beitragen können, liest commonwealth-of-finis-terrae.de

Kommt vorbei, seid unsere Gäste – Wunder und Attraktionen ohne Zahl gilt es zu entdecken im Commonwealth of Finis Terrae, dem „schönsten Arsch der Welt“… ;)


Es wird der Adobe Flash Player benötigt und im Browser muss Javascript aktiviert sein.


Über Andreas Mertens

Andreas Mertens aka Patrick Wunderland (SL) ist Initiator von avameo und schreibt seit 2006 für diesen Blog.

Ihre Meinung ist uns wichtig

*