Wenn Lernforschung im Adventskalender steckt

Tübingen, 24.11.2008

Am 1. Dezember 2008 um 17:00 Uhr eröffnet das Institut für Wissensmedien seine neue virtuelle Filiale in der Onlinewelt Second Life. Neben einem kurzen Vortrag zum Thema „Lernen in Second Life“, fällt der Startschuss für einen virtuellen Adventskalender: Hinter 24 Türchen findet sich Spannendes zum Thema Lernen und Forschen in Second Life.

IWM Second Life

Das virtuelle Forschungslabor haben die Tübinger eingerichtet, um computerunterstütztes kooperatives und individuelles Lernen in 3D-Umgebungen zu untersuchen. Das Institut für Wissensmedien kooperiert hier eng mit Johannes Moskaliuk von der Abteilung Angewandte Kognitionspsychologie und Medienpsychologie der Universität Tübingen. In einem gemeinsamen Forschungsprojekt werden mit Hilfe einfacher Kategorisierungsaufgaben das individuelle Lernen und die kooperative Wissenskonstruktion untersucht. Die Teilnehmer der geplanten wissenschaftlichen Studien und Experimente werden dabei direkt aus dem aktiven Nutzerkreis von Second Life angeworben.

Im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit und Wissenschaftskommunikation des Instituts werden im virtuellen Gebäudekomplex Informationen über Forschungsgebiete des IWM gegeben und einzelne Projekte präsentiert. Es gibt Meetingräume und einen Vorlesungs­saal, in denen Veranstaltungen durchgeführt werden.
Das Konzept der IWM-Insel in Second Life wurde in Zusammenarbeit mit Sonja Traut von der Hochschule Offenburg entwickelt und wird gerade im Rahmen ihrer Diplomarbeit umgesetzt. In einem mehrstufigen Designprozess wird die Insel in Second Life auf Benutzer­freundlichkeit überprüft, mit dem Ziel, Kriterien für das Design von Informationsumgebungen zu identifizieren, die für ein positives Erlebnis der Nutzer maßgeblich sind. Bei der Umsetzung einer Experimentalumgebung in Second Life und der Erstellung eines Chatbots, der mit den Besuchern der Insel kommuniziert, hat sich das IWM Andreas Mertens von der Agentur SL-Talk und Partner als kompetenten Technikpartner ins Boot geholt.

Nähere Informationen unter:

http://www.iwm-kmrc.de/secondlife
http://slurl.com/secondlife/KMRC/216/104/23

Kontakt:

Prof. Dr. Ulrike Cress

Institut für Wissensmedien, Konrad-Adenauer-Str. 40, 72072 Tübingen

Tel.: 07071/979-209, Fax: 07071/979-124, e-Mail: u.cress(at)iwm-kmrc.de

Über Andreas Mertens

Andreas Mertens aka Patrick Wunderland (SL) ist Initiator von avameo und schreibt seit 2006 für diesen Blog.

Trackbacks

  1. […] eines Chatbots, der mit den Besuchern der Insel kommuniziert, hat sich das Institut die Agentur Avameo&Partner als kompetenten Technikpartner ins Boot […]

  2. […] Institut für Wissensmedien zeigt in beeindruckender Weise, wie man durch den Einsatz Virtueller Welten Kosten sparen kann. Bei der Durchführung von Experimenten im kognitionspsychologischen Bereich für die […]

Ihre Meinung ist uns wichtig

*